Jugendleiter-Seminar 2017

Dieses Jahr findet das Jugendleiter-Seminar wie folgt statt. Die Veranstaltung wird auf dem Lichtmesstreffen der Gartenbauvereine am 11. Februar 2017 vorgestellt. Danach werden alle Vorsitzenden der Gartenbauvereine Ostallgäu per Post angeschrieben und zur Teilnahme aufgefordert. Diesem Schreiben liegen dann auch das Programm und der Anmeldebogen bei. Das Jugendleiter-Seminar steht dieses Jahr unter dem Thema "Streuobst":

TERMIN: Samstag, 15. Juli 2017, 9:00 bis 17:00 Uhr

ORT: Irsee, Saal im Bürgerhaus, Meinrad-Spieß-Platz 1, 87660 Irsee

ZIELGRUPPE des Seminars sind alle, die

  • in ihrem Gartenbauverein eine Kinder- und Jugendgruppe betreuen
  • Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche im Gartenbauverein, in der Gemeinde oder im Rahmen eines Ferienprogrammes im Sinne des Gartenbaus und der Landespflege durchführen
  • in ihrem Gartenbauverein eine Kinder- und Jugendgruppe aufbauen wollen

Die Teilnehmerzahl wird auf maximal 25 Personen beschränkt. Die Anmeldung erfolgt nach Eingang der Unterlagen, es wird eine Warteliste erstellt.

KOSTEN:

  • Kosten für das Seminar und Arbeitsmittel trägt der Landkreis
  • Verpflegung übernimmt der Kreisverband
  • Fahrtkosten müssen selbst oder vom Gartenbauverein getragen werden

ANMELDUNG: über Kreisfachberatung, LRA Ostallgäu, Tel. 08342 / 911-380 oder -326,
Anmeldeschluss ist der 01.06.2017

VERANSTALTER: Kreisverband für Gartenbau und Landespflege in Zusammenarbeit mit dem Gartenbauverein Irsee und der Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landespflege

 

 

Namensfindung und Beginn der Kinder- und Jugendarbeit im Gartenbauverein

Nachdem feststeht, dass im Gartenbauverein Aktionen mit Kindern und Jugendlichen umgesetzt werden sollen, sind folgende Fragen zu klären:

Welche Altersgruppe soll betreut werden?
Welchen Namen trägt diese Gruppe bzw. unter welchem Motto laufen die Aktionen?

Daraufhin gilt es Folgendes zu klären:

Jugendbeauftragte: Die Betreuungspersonen aus den Gartenbauvereinen sollten Freude am Umgang mit Kindern und Jugendliche und an der Natur haben. Zu empfehlen ist die Suche nach 2 Betreuern bzw. Jugendleitern. Hinweis: der Erwerb der sog. Jugendleitercard (JuLeiCa) sorgt für Sicherheit in Betreuungsfragen und bringt dem Besitzer zahlreiche Vergünstigungen

Räumlichkeiten: Ein Gruppenraum vor Ort in der Gemeinde bietet einen Treffpunkt bei jedem Wetter und einen festen Bezugspunkt für Kinder und Jugendliche. Eventuell gibt es eine Fläche in der örtlichen Gemeinde, die mit einbezogen werden kann.

Finanzierung: Der Kinder- und Jugendgruppe vom Gartenbauverein sollte ein gewisser Betrag zur freien Verfügung stehen, ein eigenes Kassenbuch wird empfohlen. Zuschüsse und Fördermöglichkeiten gibt es vom Kreisverband und vom Kreisjugendring. Die zuständigen Gemeinden vor Ort fördern die Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen ganz unterschiedlich, hier lohnt sich eine Nachfrage in jedem Fall. Einnahmen, die die Kinder- und Jugendgruppe selbst durch z. B. Pflanzenbörsen oder Speisen- und Getränkeverkauf erwirtschaftet, stehen ihr auch wieder für Ausflüge etc. zur Verfügung.

Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen

Es wird empfohlen, regelmäßige Treffen zu vereinbaren, bei denen die Kinder und Jugendlichen in die Planung der Aktivitäten mit einbezogen werden. Dabei genügen weite Intervalle der Treffen wie etwa viermal im Jahr meist aus. Die einzelnen Kinder- und Jugendaktionen sind ins Vereinsjahresprogramm mit aufzunehmen, um die Einbindung in den Gartenbauverein sicher zu stellen.
Möglichkeiten der Kinder- und Jugendarbeit im Gartenbauverein:

  • Einzelne Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche pro Jahr
  • Aktionen im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde
  • Eine feste Kinder- und Jugendgruppe mit regemäßigen Treffen und eigenem Jahresprogramm

Aktivitäten, die leicht und ohne großen Aufwand durchgeführt werden können, sind:
Ausflüge (Botanische Gärten, Landesgartenschauen, Walderlebniszentren), Wanderungen in der Natur, Herstellen von Holunder-Limo, Vorlesen von Garten-Literatur, Barfußlaufen über eine Wiese und Geschmacks- oder Fühlproben mit verbundenen Augen und vieles mehr.

Der Landesverband hat 2016 ein überarbeiteten "Leitfaden für die Kinder- und Jugenarbeit in Gartenbauvereinen" herausgebracht, der allen Vorsitzenden der Vereine zugestellt wurde. Bei Interesse bitte nachfragen.